Lomi Hapai - Lomi für schwangere und stillende Frauen

Die Liebe, die eine Frau sich selbst schenkt, gibt ihrem Kind später Stabilität.

Der wohl bedeutendste Neuanfang im Leben eines Menschen ist die Geburt. 

Die Lomi Hapai bereitet die werdende Mama und ihr Baby auf ihren großen Neustart vor.

Über die Berührungen werden Glückshormone ausgeschüttet - ein Geschenk für Ihr Baby. 

Spüren Sie über die LomiBerührungen Ihre besondere Verbindung, die sie einander vereint.

Fühlen Sie sich beide in Respekt und Geborgenheit gewogen.

Fühlen Sie sich entspannt und gut versorgt, so spürt das auch Ihr Kind.

60 bis 75 Minuten reines Wohlgefühl

Für die Hawai`ianer galt es, ihre schwangeren Frauen ganz besonders zu verwöhnen.

Das taten sie unter anderem über die Lomi Hapai mit ganz sanften Streichungen bei berührender hawaiianischer Musik.

Bei der Lomi Hapai geht es einzig allein um das Wohlfühlen und Verwöhnt werden der werdenden Mama. 

 

"Frauen, die sich etwas Gutes gegönnt haben, gehen besser in die Geburt." (Dorit Schatz, Hebamme)

"Ich fühle mich wieder ganzheitlich auf allen Ebenen berührt. Ich fühle mich wieder ganz." (Theresa, schwanger im 7. Monat)

 

Die Lomi Hapai wirkt sich positiv auf die Mutter-Kind-Bindung aus, denn wenn es sich die Frau gut gehen lässt, so sorgt sie automatisch auch für das Wohlgefühl des Kindes.

Glücksbotenstoffe werden ausgeschüttet...

"Endorphine, Glücksbotenstoffe, werden verstärkt ausgeschüttet, wenn die werdende Mama es sich gut gehen lässt […]. Bei hoher Freisetzung von Endorphinen setzt der Organismus zusätzlich Dopamin frei. Dieser Botenstoff stimuliert, motiviert und löst Ängste. Seine Ausschüttung wird aber auch durch jede Form von positiver Erfahrung und Zuwendung ausgelöst. [...] Zudem können Endorphine einen Abbau des Stresshormons Cortisol bewirken, was zur Entspannung beiträgt. […] Darüber hinaus sind sie auch am Geschehen des Immunsystems beteiligt. Der Geburtsschmerz wird leistbarer."

Lomi Hapai und Oxytocin

"Oxytocin zählt zu den Geburtshormonen, aber vor allem zu den wichtigsten Bindungshormonen. Oxytocin fördert die Bindung zwischen Mama und Kind und bei der Mama die körperliche wie seelische Bewegtheit und aktiviert den Instinkt und die Fürsorge für das Kind, es macht aber auch widerstandsfähig. Außerdem ist es an der Stressregulierung beteiligt und fördert die Fähigkeit, Krisen und psychische Belastungen besser auszuhalten.

Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass ZUWENDUNG UND MASSAGEN DIE AUSSCHÜTTUNG VON OXYTOCIN FÖRDERN.

Somit sollten sich Frauen vor und während der Geburt viel Hautkontakt, Berührungen und Ölmassagen gönnen. Zuwendung fördert eine natürliche Geburt."

Lassen Sie es sich einfach gut gehen!

Bei der Lomi Hapai liegen Sie in bequemer Seitenlagerung, ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Ein Vorgespräch vor jeder Massage sorgt für die nötige Sicherheit für beide Seiten. 

Auch während der Massage werden individuelle Bedürfnisse berücksichtigt.

Bestimmte Reflexzonen und Akupressurpunkte werden ausgespart.

Es wird immer nur der Bereich aufgedeckt, der massiert wird. Der Intimbereich bleibt stets bedeckt.

Die Massage erfolgt mit einem reinen Basisöl (Mandelöl) und wenn gewünscht, auf einer beheizbaren Liege.

 

VORAUSSETZUNGEN

  • ab dem 4. Monat
  • Gesundheit bei Mama und Kind
  • eine problemlos verlaufende Schwangerschaft

Im Zweifelsfall sollte vor einer Massage ein Gespräch mit Ihrer Hebamme bzw. Ihrer Gynäkologin erfolgen.

 

auf Wunsch auch bei ihnen daheim möglich